01. Oktober 2018, 20:47 Uhr

Spitze kristallisiert sich heraus

01. Oktober 2018, 20:47 Uhr
Der Butzbacher Magnus Lühring steuert zwei Einzelzähler zum 9:4-Erfolg der TSV-Reserve in Rodheim bei. (Foto: Jaux)

Nach dem vierten Spieltag der Tischtennis-Bezirksklasse Mitte der Herren/Gruppe 8 haben sich mit dem TV Okarben III (9:1 im Lokalderby gegen den Karbener Sportverein) und Verfolger TSV Butzbach II (9:4 beim letztjährigen Vizemeister SG Rodheim) zumindest schon einmal die beiden Topfavoriten an der Tabellenspitze festgesetzt. Dahinter folgen mit dem letztjährigen Meister SV Fun-Ball Dortelweil III (9:1 gegen Rückkehrer und Schlusslicht TTC Florstadt II) und dem TTC Assenheim III (9:6 gegen den SSV Heilsberg) zwei Teams aus dem erweiterten Favoritenkreis. Der Tabellenfünfte TTC Dorheim III (8:8 gegen den TSV Ostheim II), der damit seinen ersten Saisonpunkt einfuhr), ist nach seinem Aufstieg erst einmal froh, gut in der höheren Klasse angekommen zu sein. Der TSV Gambach setzte sich mit 9:7 gegen den TTC Bad Nauheim/Steinfurth III durch und hat dadurch bereits vier Punkte Abstand auf die Abstiegsplätze.

TTC Assenheim III - SSV Heilsberg 9:6: Auch ohne Kipphan, Fausel und Helfrich führten die Assenheimer mit Siegen von Stumpf/Reik, Mràz/Schrimpf und Ralph Reglin – bei einem SSV-Zähler durch Sadeghi-Hösch/Wagner (11:9, 16:18, 11:5, 10:12, 12:10) – bereits mit 3:1, ehe Behrang Sadeghi-Hösch und Andreas Uber wieder ausglichen. René Mràz, Marius Berndt und Jörg Schrimpf brachten die Niddataler mit drei Erfolgen in Serie dann aber auf die Siegerstraße. Sadeghi-Hösch und Rolf Schönbrodt (11:5, 9:11, 11:8, 9:11, 11:1) brachten die Gäste zwar wieder heran, doch Stephan Reik und Mràz schraubten die TTC-Führung bereits auf 8:5 nach oben. Peter Wagner konnte die Partie anschließend nur noch etwas verlängern, ehe Schrimpf den verdienten Gesamterfolg der Niddataler unter Dach und Fach brachte.

TV Okarben III - Karbener Sportverein 9:1: Die ohne Seidl angetretenen Karbener waren in diesem Lokalderby ohne jede Chance, wobei nur Zbigniew überhaupt die »Höchststrafe« verhindern konnte. Um den Sieg der Okarbener, die S. Neumann und P. Neumann zu ersetzen hatten, machten sich Rübsamen/Grommet, Boy/Walloschek, Rau/Uysal, Uwe Rübsamen (2), Nils Rau, Jens Boy, Sascha Walloschek und Robert Grommet verdient.

SG Rodheim - TSV Butzbach II 4:9: Die Rodheimer, die Stock zu ersetzen hatten, gewannen durch Hartmann/Lingenau und Festel/Gohla (11:9 im fünften Satz) zwar die ersten beiden Eröffnungsdoppel, doch in der Folge konnten nur noch Matthias Hartmann und Thomas Gohla zwei weitere SG-Zähler auf die Habenseite bringen. Die Butzbacher kämpfen nach den Punkten von Wolf/Bechtel, Magnus Lühring (2), Lukas Wolf, Thorsten Schmidt (11:4, 11:8, 8:11, 11:13, 11:9), Jonas Nicolaizik (2), Marc Bechtel und Mario Puschner endgültig – wie vorher erhofft – um den Aufstieg. Koletzki fehlte weiterhin beim TSV.

TSV Gambach - TTC Bad Nauheim/Steinfurth III 9:7: Die Gambacher, die Skok zu ersetzen hatten, führten nach Siegen von Francen/Kress, Schneider/Schneider, Zörb/Woiwod, Hendrik Schneider und Tobias Francen schnell mit 5:0, was schon einer kleinen Vorentscheidung gleich kam. Die wieder ohne Esser, Hellner und Kreuter angetretenen Bad Nauheim-Steinfurther kämpften sich durch Matthias Arnold, Valentin Löffel, Dieter Kössler und Thomas Kühn zwar wieder etwas heran, doch H. Schneider, Francen und Sebastian Kress (8:11, 8:11, 13:11, 11:5, 11:6) schraubten die TSV-Führung bereits auf 8:4 hoch. Arnold, Kühn (11:8 im fünften Satz) und Kössler (11:8, 9:11, 9:11, 11:6, 11:8) brachten den TTC zwar noch ins Schlussdoppel, doch hier sicherten Schneider/Schneider den Gastgebern den letztlich verdienten Gesamterfolg.

SV Fun-Ball Dortelweil III - TTC Florstadt II 9:1: Ohne Schnitzspan und Becker waren die Florstädter ziemlich überfordert, wobei nur Stefan Koch überhaupt einen Ehrenpunkt erkämpfen konnte. Für den Sieg der Dortelweiler, bei denen wieder Hartung, Kotulla und Hillen fehlten, zeichneten Stiller/Wacker, Stauber/Teufer, Emmel/Sting, Günther Stauber (2, davon einer 11:8, 11:8, 11:9), Oliver Wacker, Nikolaus Teufer (12:10, 8:11, 13:11, 8:11, 12:10), Ralph Emmel (11:9, 11:13, 9:11, 11:5, 11:9) und David Sting verantwortlich.

TTC Dorheim III - TSV Ostheim III 8:8: Ohne Bastian, Bergmann und Lehr gewannen die Dorheimer zunächst nur ein Eröffnungsdoppel durch Siemsen/Roth, während Ambrosi/Schubert und Breitenfelder/Noll (12:10 im fünften Satz) für die Ostheimer erfolgreich waren. Stephan Siemsen (11:9, 11:6, 10:12, 8:11, 11:4), Matthias Roth (5:11, 6:11, 11:7, 11:9, 11:9) und Dirk Markmann sorgten dann zwar für eine 4:2-Führung der Gastgeber, die Hans-Jürgen Schubert und Dirk Noll allerdings wieder ausglichen. Nachdem Marc Schroeder den TTC wieder nach vorne gebracht sowie Thomas Ambrosi (12:10 im fünften Satz) wieder ausgeglichen hatte, sicherten Roth, Markmann (11:13, 11:7, 11:9, 11:13, 12:10) und Stefan Reichert den Friedberger Vorstädtern bei einer 8:5-Führung bereits ein Remis. Mehr wurde es aber auch nicht mehr, da Matthias Peter, Noll und Weiss/Peter (10:12, 11:8, 5:11, 11:9, 13:11) dem TSV doch noch den ersten Saisonpunkt erkämpften.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Matthias Hartmann
  • Peter Wagner
  • SG Rodheim
  • SV Fun-Ball Dortelweil
  • Stefan Koch
  • Sting
  • TSV Ostheim
  • Thorsten Schmidt
  • Tischtennis
  • Uber
  • Michael Stahnke
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.