04. Mai 2018, 17:28 Uhr

Steven Müller startet mit 10,76 in die neue Saison

04. Mai 2018, 17:28 Uhr
Bei der Leichtathletik-Bahneröffnung auf dem Burgfeld zeigen sich Stabhochspringerin Carolin Hingst und Trainer Dietmar Porsche zufrieden mit 4,32 m, was auch die DM-Qualifikation bedeutete. (Foto: jn)

Steven Müller von der LG ovag Friedberg-Fauerbach, der deutsche Hallenmeister über 200 Meter, ist mit einem Doppelsieg über 100 und 200 m in die Saison eingestiegen. Mit 10,76 bzw. 21,99 Sekunden startete er zwar nicht ganz so schnell in die Freiluftsaison wie im vergangenen Jahr, konnte die windigen Verhältnisse bei der Bahneröffnung auf dem Friedberger Burgfeld aber locker und souverän für einen Doppelerfolg nutzen. Teamkollege Robin Flach wurde über 200 m Fünfter (23,99) und legte Rang neun über 100 m hin (11,98). Janis Schmidt sprintete die Strecke noch einen Ticken schneller, wurde mit 11,65 Sekunden Siebter. Die mehrfachen deutschen Seniorenmeister kamen über 100 m auf die weiteren Plätze: Lars Klingenberg wurde mit 12,54 Sekunden 14., dann folgten Gunter Bernhard (12,91), Rainer Ringel (13,52) und Rupert Klopsch (13,54).

Lars Hieronymi, eines der Aushängeschilder des Traditionsvereins, sprintete die Stadionrunde in 49,02 Sekunden und wurde Zweiter – hinter Zehnkampf-Juniorenweltmeister Niklas Kaul vom USC Mainz (48,09).

Im Stabhochsprung absolvierte Vize-Hallenmeister Gordon Porsch einen Anlauftest. »Die Bahneröffnung hat gezeigt, dass wir noch viel Arbeit in die Rhythmisierung des verlängerten Anlaufs stecken müssen. Die Sicherheit war noch nicht da, um die Wettkampfstäbe zu springen.« Der Sieg ging an Severin Zentgraf (TV Flieden) mit 4,42 m.

Bei den Frauen hieß die Sprint-Siegerin Gianina Gartmann vom USC Mainz. Sie finishte in 12,46 Sekunden und lag auch über 100 Hürden in 14,77 vorne. Auf Rang drei über 100 m setzte sich LG-Athletin Anna Hülsmann (12,95), die über die doppelte Distanz den Sieg holen konnte (26,03). Mittelstrecklerin Sophie Burkhardt gewann die 400 m (62,05).

Bei den Wettbewerben der Frauen waren dann aber alle Augen auf Carolin Hingst gerichtet. Die zweifache Stabhochsprung-Olympiateilnehmerin startet für die TG Nieder-Ingelheim, trainiert aber im Team rund um Dietmar Porsch bei der LG ovag. Auf Anhieb hakte Hingst die DM-Quali mit 4,32 m ab. In der männlichen U20 sprintete Alexander Decher auf Rang fünf über 100 m (11,72). Nils Eckhardt wurde Fünfter über 200 m (25,00).

Grund zur Freude hatte Fabienne Fliedner (LG ovag). Sie gewann die große Konkurrenz über 100 m in der weiblichen U18 in 12,45 Sekunden und machte damit auch die DM-Quali klar. Fünfte wurde Teamkollegin Anne Schröder (12,78). Wiebke Linek kam über 200 m auf den fünften Rang (27,06). Hinter ihr reihte sich Lilli Thomalla ein (27,28). Über 100 m Hürden landete LG-Athletin Lilli Thomalla auf Rang vier (15,09). Auch in der Staffel waren die Kreisstädterinnen wie gewohnt stark: In 48,57 Sekunden machten Fabienne Fliedner, Anne Schröder, Wiebke Linek und Sayana Wilhelm auf Anhieb die Jugend-DM-Quali klar. Für Stabhochspringerin Karolin Leiacker ging es zum Saisonauftakt über ordentliche 3,32 Meter.

In der M15 vertrat Jonah Kinnschewski die blau-weißen Vereinsfarben. Über 100 m lief er auf Platz sieben (14,08). Im Weitsprung wurde es Platz drei (4,45). Beim Doppelsieg von Juan-Esteban Kleta (Gelnhausen) über 100 und 300 m musste sich der Fauerbacher Jonas Smolka über 300 m (40,52) nur hauchdünn geschlagen geben. Seine Dominanz im Diskuswurf zeigte Benedict Michel auf dem Burgfeld: Der hessische Winterwurf-Vize kam auf 40,13 m. Nur im Speerwurf musste er sich mit 40,69 m geschlagen geben. Eine U16-Staffel schickte der TSV Friedberg-Fauerbach ins Rennen mit Klara Beims, Mara Bodenröder, Nele Eckart und Paula Schröder. Die Mädels finishten in 53,68 Sekunden als Vierte. Nur knapp vorbei am Podest lief Kira Müller über 300 m in der W15 in 50,09 Sekunden. Lara Henkel kam über 800 m auf Rang acht (2:53,47). Im Kugelstoßen zeigte Sayana Wilhelm ihre ganze Klasse, landete bei 11,29 m – Rang eins. Im Diskuswurf erzielte Mehrkampftalent Sayana Wilhelm Rang zwei mit 27,70 m. Im Hochsprung schaffte Laura Schien gute 1,52 m – Rang drei. Zwei erste Plätze hatten die TSV-Mädels in der W15 noch zu verbuchen. Amrei-Rieke Thomas überquerte im Stabhochsprung 2,72 m. Die hessische Winterwurfmeisterin Rhea Happel überzeugte im Speerwurf mit 33,13 m als Erste.

Bei den jüngsten Teilnehmerinnen in der W14 sicherte sich Klara Beims den dritten Podestplatz über 300 m (44,56). Leonie Kurz wurde Dritte im Speerwurf (24,08 m). Paula Schröder sammelte die Plätze fünf und sechs im Speer- bzw. Diskuswurf (22,86; 19,83) und kam auf Rang vier im Weitsprung (4,71).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Carolin Hingst
  • Fauerbach (Friedberg)
  • Hochsprung
  • Kugelstoßen
  • Lars Hieronymi
  • Leichtathletik
  • Seniorenmeister
  • Speerwerfen
  • Stabhochspringer
  • Stabhochspringerinnen
  • Stabhochsprung
  • Weitsprung
  • Julia Nestle
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.