31. August 2018, 12:00 Uhr

Herren 50-DM

TC Bad Vilbel als selbstbewusster Titelverteidiger ins Tennis-Final-Four

Die Herren 50 des TC Bad Vilbel wollen beim Final-Four-Wochenende in Köln ihren deutschen Meistertitel im Tennis unbedingt verteidigt. Dabei helfen soll ein ausgeklügelter Plan.
31. August 2018, 12:00 Uhr
Paul Haarhuis und die Herren 50 des TC Bad Vilbel wollen nach dem Sieg in der Regionalliga Südwest nun auch den Titel beim Final-Four um die Deutsche Meisterschaft in Köln-Porz holen. (Foto: Chuc)

Es gleicht einer planerischen Meisterleistung, das Final-Four-Wochenende der Herren 50 des Tennisclubs Bad Vilbel in Köln-Porz. Denn der Titelverteidiger überlässt auf dem Weg zur zweiten deutschen Meisterschaft nichts dem Zufall.

Wenn am Samstag (10 Uhr) zum ersten Mal der gelbe Filzball über die Anlage des gastgebenden TC RW Porz fliegt, wird die Vilbeler Nummer eins, der Niederländer Paul Haarhuis, vermutlich die längste Anreise aller Teilnehmer hinter sich haben. Der Chef des Fed-Cup und Davis-Cup-Teams seines Landes wird eigens von den US-Open in New York via Zwischenstation in den Niederlanden nach Köln eingeflogen. Ersatzmann Bernd Karbacher fährt aus München direkt in die Rheinmetropole, der Rest startet am Freitag um 12 Uhr in Bad Vilbel. Mit dabei sind der Schwede Henrik Holm, Damir Buljevic, Michael Kocher, Ralph Schmücking, Mauro Elia sowie Thomas Ljung als weiterer Ersatzmann. Dazukommen Kapitän Andreas Binder und rund zehn Fans, die das Team am ersten Tag unterstützen wollen.

TC Bad Vilbel: Henrik Holm wird am ersten Tag geschont

Binder rechnet fest damit, dass der Auftaktgegner Der Club an der Alster aus Hamburg ist, während die Kölner dann gegen den TC Augsburg Siebentisch ran müssten. Im Finale würde es dann zum Duell Gastgeber versus Titelverteidiger kommen. »Wir gehen aufgrund des Punkteschemas davon aus, dass wir gegen Hamburg spielen und auch gewinnen und dass es dann gegen Köln geht, wo wir uns ebenfalls gute Chancen ausrechnen, den Titel zu verteidigen«, sagt Binder selbstbewusst.

Dafür spricht: Alle seine Spieler sind fit, mit Ausnahme der Nummer zwei, Henrik Holm. Der frischgebackene Teamweltmeister der Herren 50 hat sich vom kräftezehrenden Turnier in Neu-Ulm noch nicht ganz erholt und wird deshalb am ersten Tag vermutlich geschont. Für ihn soll Karbacher zum Einsatz kommen. Weiteres Argument für eine Titelverteidigung ist die makellose 6:0-Siege-Bilanz in der Regionalliga Südwest sowie die souveräne Art und Weise, mit der die Wetterauer im vergangenen Jahr bei einem 6:0 im Halbfinale über den TSV Feldkirchen und einem 5:1 über den Ratinger TC GW ihren ersten Titel in der Altersklasse geholt hatten. »Alleine vom Doppel her müssten wir selbst gegen Köln zwei von drei Spielen gewinnen. Die sind mit starken Italienern vorne zwar gut, aber wir sind als Team besser«, meint Binder.

TC Bad Vilbel: Der Traum ist die Ausrichtung des Final-Four-Turniers 2019

Damit alles glatt geht, ist nach dem Einchecken am Freitagmittag ein Abschlusstraining angesetzt, anschließend folgt ein gemeinsames Abendessen, ab 22 Uhr ist Bettruhe. Nach dem Spiel am Samstag, das um 9.30 Uhr ausgelost wird, ist ein Physiotherapeut für zweieinhalb Stunden gebucht, ehe es am Sonntag um 10 Uhr mit dem Finale – oder im schlimmsten Fall dem Spiel um Platz drei – weitergeht.

Für den Fall eines Sieges hat Binder ebenfalls schon alles geplant: Nach der obligatorischen Party auf der Terrasse des Ausrichters mit angekündigten 25 Fans am Sonntagnachmittag will die Mannschaft wie nach dem DM-Titel bei den Herren-40 2012 ins »maca_ronni«, einem Lokal in der Kölner Innenstadt. Dort soll der ehemalige »Alarm für Cobra 11«-Schauspieler und Sänger Mark Keller auftreten. »Uns hat das damals sehr gefallen«, sagt Binder. Der große Plan innerhalb des Vereins: Zum 60-jährigen Jubiläum im kommenden Jahr 2019 das Turnier selbst ausrichten – und dann zum dritten Mal in Folge den Titel holen, doch so weit ist es noch nicht.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Alster
  • Andreas Binder
  • Bettruhe
  • Deutsche Meister
  • Fans
  • Mark Keller
  • Meister
  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten
  • Sport-Mix
  • Turniere
  • US Open
  • Philipp Keßler
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.