22. Oktober 2019, 21:53 Uhr

Fußball-Hessenliga

Türk Gücü in Fernwald als gewarnter Favorit

22. Oktober 2019, 21:53 Uhr

Sonderschichten erweisen sich immer dann als lohnende Angelegenheiten, wenn Aufwand und Ertrag in einem vernünftigen Verhältnis zueinander stehen. Genau das werden sie sich in den Reihen der Fußball-Hessenligisten FSV Fernwald und Türk Gücü Friedberg sagen, denn in einer vorgezogenen Partie vom 8. Dezember kommt es bereits am heutigen Mittwochabend auf dem Sportplatz in Fernwald zum Duell des gastgebenden Liga-Letzten (vier Punkte) gegen die weit besser positionierten Kreisstädter (11./17).

FSV Fernwald - Türk Gücü Friedberg (heute, 20 Uhr): Dass die Mannschaft von Friedbergs Trainer Carsten Weber nach den Niederlagen gegen Hadamar und Stadtallendorf sowie dem 1:1 gegen Ginsheim einen Sieg gut gebrauchen könnte, verdeutlicht ein Blick aufs Gesamt-Klassement. Gerade mal ein Pünktchen Vorsprung auf den möglicherweise ersten Abstiegsplatz sind vor dem zweiten von vier Pflichtspielen binnen 14 Tagen nämlich nicht die Welt. »Stimmt«, bestätigt Coach Weber diese Sicht der Dinge, »doch daraus zu schließen, beim Hessenliga-Schlusslicht könne man quasi mit links drei Punkte holen, wäre töricht.« Fernwald sei, so der TG-Übungsleiter, gewiss stärker als es die Tabelle vermittelt: »Wer in Baunatal 4:0 gewinnt und gegen Hessen Kassel ein Unentschieden holt, muss über gewisse Qualitäten verfügen«, sagt er. Wahr ist aber auch: Ob die Mittelhessen unter Karl-Heinz Stete oder nach dessen Entlassung unter Co-Trainer Benjamin Lock auf Punktejagd gingen, spielte in zwölf von 14 Fällen keine Rolle und endete ausnahmslos mit Niederlagen. Für Weber heute Abend in jedem Fall von Vorteil: Das Trio um Innenverteidiger Sebastian Weigand, Spielmacher Erdinc Solak und Allzweckwaffe Alit Usic ist wieder einsatzfähig. »Kommt nichts dazwischen, beginnen Weigand und Solak definitiv«, verrät der Türk-Gücü-Coach, der freilich noch um den Einsatz von Defensivspezialist Ceyhun Dinler (Außenbandriss) bangt. Derweil sind die angeschlagenen Abdussamed Gürsoy und Eray Eren beim Vorhaben, sich mit dem fünften Saisonsieg in Richtung sicheres Tabellenmittelfeld zu verbessern, noch kein Thema.

Türk Gücü Friedberg: Sahin (Kamber Koc), Ouattara, Dudda, Weigand, Marra, Tesfaldet, Hagley, Tahirovic, Bell Bell, Solak, Printemps, Dinler (?), Miric, Biber, Mitrovic, Usic, Toskovic, Savic, Basile.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Biber
  • FSV Fernwald
  • Friedberg
  • Fußball
  • Happy smiley
  • Karl Heinz
  • Saisonsiege
  • Sportplätze
  • Türk Gücü Friedberg
  • Vernunft
  • Uwe Born
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.