24. Oktober 2019, 20:32 Uhr

Kreisliga B, Gr. 1

VfR Butzbach fordert SVP Fauerbach im Derby

24. Oktober 2019, 20:32 Uhr
LAB

Es ist nicht der Spieltag der großen Aufgaben oder der Spitzenspiele. Es ist ein Sonntag für die Topteams mit Routine. In der Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1, hat sich oben noch lange nichts entschieden. Da können kleine Punktverluste schnell den erhofften Aufstieg kosten. Wenn am Sonntag der SV Steinfurth II gegen den SV Hoch-Weisel II punktet, der Türkische SV Bad Nauheim II gegen die FSG Wisselsheim nichts liegen lässt, der SV Ober-Mörlen seiner Favoritenrolle beim SV Schwalheim II gerecht wird und die SG Melbach ihm es beim Traiser FC II gleichtut, dann würde oben alles beim alten bleiben.

Enge Spiele werden eher andernorts erwartet, womöglich beim Duell zwischen dem VfR Butzbach und dem SVP Fauerbach. Vor allem für die Mannschaft vom Philippseck ist die Partie bei den Kernstädtern eine Art Gradmesser. Denn der VfR hat zuletzt gute Leistungen geliefert, sich quasi parallel zu Fauerbach nach oben gearbeitet. »Ich sehe den VfR leistungsmäßig eigentlich vor uns, es wird viel auf die Tagesform ankommen«, weiß SVP-Pressewart Jochen Schneider. So kann man die Begegnung am Sonntag (15 Uhr) auch als Test auffassen. Besteht Fauerbach diesen, kann man mit weiteren Wochen im oberen Drittel rechnen. Wenn nicht, war der fünfte Rang nur eine Momentaufnahme.

Gar nicht sonderlich weit hinter den beiden Butzbacher Derbygegnern rangiert zurzeit der SV Blau-Weiß Espa. Seit geraumer Zeit wollen die Punkte allerdings nicht mehr so kontinuierlich auf das Konto wandern. Das liegt sicherlich an einer Reihe starker Gegner, aber auch am eigenen Spiel selbst: Die Abwehr ist teilweise zu naiv, man deckt zu wenig, wodurch zu viele Gegentore fallen. So kassierte der Klub zuletzt fünf Niederlagen in Folge, geht nun allerdings optimistisch in die Begegnung mit dem FSV Dorheim (Sonntag, 15 Uhr). »Dorheim ist ein anspruchsvoller Gegner, aber wenn wir gut besetzt sind, können wir durchaus punkten«, äußert sich Vorsitzender Volker Rühl. Es gilt, wieder an die Leistungen vom Saisonbeginn anzuknüpfen und mit den Mannschaften aus dem näheren Tabellenumfeld mitzuhalten. Denn mit den 13 Punkten, die man sich bereits gesichert hat, hat man einiges erreicht. Der Nichtabstieg scheint weiterhin gut möglich, B-Liga-Niveau beweist das Team ebenfalls häufig. Am Sonntag sollen drei Punkte verbucht werden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • FSV Dorheim
  • Fußball
  • SV Ober-Mörlen
  • SV Schwalheim
  • SV Steinfurth
  • Traiser FC
  • Türkischer SV Bad Nauheim
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.