28. Juli 2018, 07:00 Uhr

Wetterau Bulls

Wetterau Bulls vor Aufstiegsspiel: Dem Gegner und der Hitze trotzen

Für die Wetterau Bulls geht es am Sonntag auf dem heimischen Platz in Södel um den Aufstieg in die Football-Landesliga. Dieser wäre historisch. Doch es gibt mehr als nur einen Gegner.
28. Juli 2018, 07:00 Uhr
Die Wetterau Bulls wollen am Sonntagmittag in Södel Hanau schlagen – und die Hitze besiegen. (Foto: Jaux)

Es könnte der erste Aufstieg in der noch jungen Geschichte der Wetterau Bulls werden. Das Herrenteam ist erst in seiner zweiten Saison in der Verbandsliga Hessen, hat aber am Sonntag (14 Uhr) auf dem heimischen Platz in Södel die Chance, (Vereins-)geschichte zu schreiben. Gegner sind ausgerechnet die Hanau Ravens – gegen die es bislang ausnahmslos Niederlagen gab.

»Wir sind angespannt, aber die Jungs sind heiß. Wir geben zu 100 Prozent alles«, sagt Bulls-Head-Coach Kevin Richter. Der Ex-Erstligaspieler hat aus einem Haufen zusammengewürfelter Spieler mit einem Großteil an Akteuren ohne Football-Erfahrung eine schlagkräftige Truppe geformt, die am Sonntagmittag erstmals die Hanauer unter dem erfahrenen Coach Ernest L. Doresy bezwingen soll. »Es wird ein hartes und schnelles Spiel und sicher kein einfacher Sieg, wenn wir uns durchsetzen sollten, aber nach vier knappen Spielen hoffe ich, dass das Glück nun auf unserer Seite ist. Hanau war uns bislang nie haushoch überlegen. Alle Spiele waren extrem knapp«, sagt Richter.

Wetterau Bulls: Der größte Feind ist die Hitze

Doch der größte Feind, da ist sich der Trainer sicher, wird die Hitze. »Das wird heftig, ein ganz neuer Maßstab für deutsche Verhältnisse, aber auch das gehört beim Football dazu.« Denn: Abgesagt werden Spiele rund um das ovale Leder eigentlich nie.

Immerhin: Die Bulls können bis auf wenige Ausnahmen auf einen kompletten Kader mit annähernd 40 Spielern bauen, während Hanau dafür bekannt ist, eher eine dünne Personaldecke zu haben. Ein weiterer Vorteil ist das Training, dass Richter in den beiden letzten Wochen noch einmal intensiviert und mithilfe von Experten aus seiner Profizeit auch qualitativ noch einmal verbessert hat. »Das war vor allem für unseren Quarterback extrem hilfreich«, sagt Richter.

Er erwartet einen schnellen, eingespielten Gegner mit einem erfahrenen Trainer, der für Taktikwechsel bekannt ist, dessen Team aber Schwächen in der Physis hat. Doch der Sieg, da ist sich Richter sicher, wird auch davon abhängen, welche Mannschaft mit den schwierigen Bedingungen besser zurecht kommt, wer weniger Ausfälle zu verzeichnen hat – und welches Team den Sieg am Ende mehr will. Damit das die Bulls sind, werden rund 500 Zuschauer auf dem Sportplatz an der Weingartenstraße erwartet. Es ist also alles angerichtet für ein spannendes Entscheidungsspiel.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Football
  • Sport-Mix
  • Södel
  • Wetterau
  • Philipp Keßler
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.