Lokalsport

Zwei Doppelsiege

Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Leinefelde-Worbis haben die Sprinter der LG ovag Friedberg-Fauerbach jeweils zwei Titel abgeräumt und tolle Zeiten auf die Bahn gezaubert. Trotz des kühlen und nassen Wetters konnten beide ihre Titel über die Sprintdistanzen aus der Hallensaison verteidigen bzw. wiederholen.
16. Juli 2019, 22:41 Uhr
Julia Nestle
Strahlende Sieger: Bernd Lachmann und Jutta Stopka von der LG ovag Friedberg-Fauerbach.	(Foto: jn)
Strahlende Sieger: Bernd Lachmann und Jutta Stopka von der LG ovag Friedberg-Fauerbach. (Foto: jn)

Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Leinefelde-Worbis haben die Sprinter der LG ovag Friedberg-Fauerbach jeweils zwei Titel abgeräumt und tolle Zeiten auf die Bahn gezaubert. Trotz des kühlen und nassen Wetters konnten beide ihre Titel über die Sprintdistanzen aus der Hallensaison verteidigen bzw. wiederholen.

In der Altersklasse W 55 war Stopka die einzige Teilnehmerin, die unter 14 Sekunden sprintete. Mit 13,89 Sekunden im Finale hatte sie deutlichen Vorsprung auf die Konkurrenz und feierte die verdiente Goldmedaille. Über die doppelte Distanz legte sie dann noch mehr den Turbo ein, finishte in 28,90 Sekunden. »Mit meiner 200-Meter-Siegerzeit habe ich auch gleichzeitig meine eigene deutsche Jahresbestzeit verbessert«, freute sich Stopka hinterher.

Viel Grund zum Jubeln hatte auch Teamkollege Bernd Lachmann. Nach Silber über 100 Meter in der M 50 in 11,97 Sekunden, über die er Nationalstaffel-Kollege Meinert Möller noch knapp unterlegen war, trumpfte er über seine Paradestrecken auf. Die 200 Meter sicherte sich Lachmann in 24,50 Sekunden, über 400 Meter gab es in 55,48 Sekunden die Goldmedaille für den Seniorenweltmeister. Die dritte Medaille des Wochenendes machte der LG-Athlet dann mit der 4 x 100 Meter-Staffel klar. Gemeinsam mit Jörg Czekalla, Gunter Bernhard und Rupert Klopsch wurde das Quartett Dritter in der M 50 in 49,58 Sekunden. In dieser Form wird das LG-Duo Stopka/Lachmann auch bei den Europameisterschaften in Italien im Herbst auf Medaillenjagd gehen können.

Weitere Medaillen gab es für die Kreisstädter in der Altersklasse M 40. Gunnar Habl wurde Deutscher Seniorenmeister über 400 Meter Hürden in 59,31 Sekunden. Dazu holte er die Vizemeisterschaft über 400 Meter flach (53,59 sec.). Karim El-Malki erlief die Bronzemedaille über 800 Meter. Über die beiden Stadionrunden stoppte die Uhr für ihn bei 2:07,18 Minuten.

Eine Altersklasse drüber wurde Bernhard zunächst Vierter im Finale über 100 Meter (12,51 sec.). Die 200 Meter finishte er in 25,52 Sekunden als Fünfter. In der M 55 rannte Rupert Klopsch auf Rang elf über 200 Meter. Seine Zeit: 27,75 Sekunden. Senioren-WM-Teilnehmer Czekalla kam über 100 Meter auf 13,76 Sekunden und im Weitsprung auf 4,89 Meter - Rang acht. In der M 60 vertrat Werner Waschbüsch die Vereinsfarben der LG. Über 100 Meter verpasste er als Neunter in 13,83 Sekunden nur hauchdünn das Finale der schnellsten Acht. Über die doppelte Distanz holte Waschbüsch dann einen guten sechsten Platz in 28,66 Sekunden heraus.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-wz/Lokalsport-Zwei-Doppelsiege;art1435,611908

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung