08. August 2021, 20:51 Uhr

Fussball

Die Testspiele der Hessen- und Gruppenligisten

Das Spiel in Beienheim wurde abgebrochen. Karben und Dortelweil feiern Erfolge. Und beim FV Bad Vilbel kann man auch mit der Niederlage gut leben.
08. August 2021, 20:51 Uhr
Kurze Generalprobe: Für Luca Kuhn und den SKV Beienheim endete das Testspiel gegen Viktoria Nidda nach nur 28 Minuten. FOTO: CHUC

Während der FV Bad Vilbel eine Woche vor dem Saisonstart der Fußball-Hessenliga gegen Regionalliga-Absteiger FC Bayern Alzenau noch einen letzten aussagekräftigen Test absolvieren konnte, schaute Ligakonkurrent Türk Gücü Friedberg am Samstagnachmittag buchstäblich in die Röhre. Der vereinbarte Testkick gegen den FC Basara Mainz aus der Verbandsliga Südwest wurde kurzfristig abgesagt. Alles andere als optimal für die Mannschaft von TG-Trainer Carsten Weber, der das letzte Spiel der Vorbereitung als wichtigen Gradmesser für den Beginn der Spielzeit angesehen haben dürfte.

FV Bad Vilbel - FC Bayern Alzenau 1:2 (0:0): Gegen den künftigen Ligakonkurrenten aus der A-Staffel, auf den die Vilbeler wenn überhaupt erst im nächsten Frühjahr treffen können, störten die Gastgeber in den neuen hellgrünen Trikots den Spielaufbau der Unterfranken in der Anfangsphase aggressiv. Alzenau sah sich dadurch stark in die Defensive gedrängt. Die daraus resultierenden Torchancen ließen die Offensivkräfte Anej Polak und Ayoub Lahchaychi jedoch liegen. Die Mainfranken gewannen danach in der Folge dank längerer Ballbesitzphasen mehr Sicherheit. Phänomenal bei den Mainfranken der 42-jährige Spielertrainer Peter Sprung, der einst auch mit FV-Coach Amir Mustafic bei den Sportfreunden Seligenstadt spielte. Der frühere Profi führte das neuformierte Team der »kleinen Bayern« auf dem Spielfeld an und hat auch vor, dies in der Hessenliga zu tun. Nach dem Seitenwechsel verpasste es Bad Vilbel durch Denis Hadzimusic und Kaito Shimoda, den eingewechselten FCB-Torhüter Pascal Maier zu überwinden. Nach einer Freistoßflanke von Alzenaus Kapitän Tim Grünewald war dann Defensivspieler Philipp Topic zur Stelle und brachte die Gäste in Führung (58.). Auf Vorarbeit von Darius Stawski sorgte Mingi Kang in der 90. Minute für die Entscheidung zugunsten Alzenaus. Bezeichnend: In der Nachspielzeit war Vilbels Kapitän Thorben Knauer nicht in der Lage, einen Elfmeter im gegnerischen Tor unterzubringen und scheiterte an Maier. Der auf der Homepage der Unterfranken veröffentlichte Spielbericht resümierte zwar einen »verdienten Sieg und eine gute Standortbestimmung für die nächste Woche beginnende Punktrunde.« Mit diesem Fazit konnte sich Mustafic jedoch nicht sonderlich anfreunden, vielmehr hörte sich seine Analyse völlig anders an: »Wir waren die erste Halbzeit komplett dominant mit zwei, drei sehr guten Chancen. Somit entspricht das Ergebnis nicht dem Spielverlauf. Mit der Vorstellung bin ich größtenteils einverstanden.« Ein Wiedersehen gab es mit Maximilian Brauburger, der letztes Jahr von Bad Vilbel nach Alzenau gewechselt war und nach dem Abstieg dort verlängert hat.

SC Dortelweil - TSV Lengfeld 3:1 (1:1): Die Gäste aus der Gruppenliga Darmstadt verlangten den Dortelweilern insbesondere in den ersten 45 Minuten einiges ab. Trotzdem ging der SCD früh durch Shahram Hashemi in Führung (9.). Den Ausgleich für die Südhessen markierte Max Messerschmitt (36.). Im zweiten Abschnitt konnte Lengfeld das hohe Tempo der Gastgeber nicht mehr mitgehen. Dortelweil kontrollierte das Spiel mit Ballbesitzstaffetten. Mitte des zweiten Durchgangs entschied das Team von Trainer Frank Ziegler die Begegnung zu seinen Gunsten. Hendrik Schleibinger (65.) und Oliver Steffen (69.) sorgten für einen gelungenen letzten Test vor dem Saisonbeginn.

FC Karben - SG Marköbel 2:0 (2:0) : Gegen den Ost-Gruppenligisten aus dem Kreis Hanau war Marvin Gaßl mit seinen beiden Toren (15./25.) der Matchwinner. »Mit der Generalprobe für den Start in Königstein sind wir sehr zufrieden. Wir haben das Spiel beherrscht, dabei ging es zu 70 Prozent in eine Richtung«, berichtete Karbens Sportlicher Leiter Thomas Dechant. In der zweiten Hälfte konnte sich das Team von Trainer Karl-Heinz Stete mit der Führung im Rücken nicht mehr so gut in Szene setzen, verwaltete aber das Resultat geschickt bis zum Schlusspfiff.

SKV Beienheim - Viktoria Nidda beim Stand von 0:1 abgebrochen: Die Generalprobe vor dem Gruppenliga-Start dauerte keine 30 Minuten. Regen und Gewitter führte zunächst zu einer Unterbrechungm dann zum Abbruch durch Schiedsrichter Tim Feuerbach. Die Gäste lagen nach einen schön vorgetragenen Angriff und einem Treffer von Jermaine Hofmann zu diesem Zeitpunkt in Führung. Beienheim kam gegen den Ost-Gruppenligisten nicht zwingend vor das Tor.

VfB Friedberg - TSV Bicken 2:2 (0:0): Der Kreisoberligist aus der Kreisstadt hat gegen den Gießener Gruppenligisten ein Remis erreicht. Per Strafstoß hatte Torwart Rusev (62.) den Rückstand (Bräuer hatte getroffen/46.) ausgelichen. David Meyer brachte den VfB in Front (80.), in der Schlussminute unterlief Othmane Louaddi ein Eigentor zum Remis.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Beienheim
  • David Meyer
  • Dortelweil
  • Erfolge
  • FC Bayern Alzenau
  • FC Bayern München
  • FV Bad Vilbel
  • Karl Heinz
  • Mainfranken
  • SC Dortelweil
  • SKV Beienheim
  • Spielertrainer
  • Thomas Dechant
  • Türk Gücü Friedberg
  • Unterfranken
  • VfB Friedberg
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos