25. Januar 2021, 12:01 Uhr

Fussball-Kreisoberliga

FC Rendel: »Das kleinste Licht der Liga«

Alex Jörg ist Trainer beim Kreisoberliga-Aufsteiger FC Rendel. Im Interview beschreibt der Coach seine Eindrücke in ungewohnter Umgebung.
25. Januar 2021, 12:01 Uhr
Trainer Alexander Jörg strebt mit dem 1. FC Rendel den Klassenerhalt an. FOTO: NICI MERZ

Alex Jörg, wie erleben Sie die momentane Situation mit dem zweiten coronabedingten Aussetzen der Fußballligen?

Es fällt schwer, sich überhaupt an die letzten Spiele zu erinnern, Fußball ist leider sehr weit weg momentan. Für uns als FC Rendel ist diese Situation sehr schade. Wir hatten den größten Erfolg in unserer Vereinsgeschichte, sind mit beiden Mannschaften aufgestiegen und hatten keine Gelegenheit, dies auch nur in kleiner Form zu feiern. Doch ist dies im Verhältnis zur gesamten gesellschaftlichen Situation sicher zu verschmerzen.

Wie haben Sie mit Ihrem FC Rendel die ersten Spiele in der Kreisoberliga wahrgenommen?

Für uns als FC Rendel ist die erstmalige Zugehörigkeit zur höchsten Spielklasse im Wetteraukreis nach wie vor eine riesige Sache. Wir sind wohl das kleinste Licht der Liga, dennoch ist der Klassenerhalt unser sportliches Ziel. Und hier liegen wir absolut im Soll und über dem Schnitt. Wir sind nach den ersten Anpassungsproblemen zum Saisonstart nun in der Liga angekommen und mit den bisherigen Ergebnissen sehr zufrieden. Für uns als Außenseiter geht es nur über Einstellung und Mentalität. Dass diese Rendeler Tugenden greifen, zeigt die Entwicklung der Mannschaft. Trotz der zum Teil gravierenden Ausfälle rückt die Mannschaft immer zusammen. Und so sind dann auch Ergebnisse wie das 1:1-Unentschieden in Unterzahl gegen den FC Ober-Rosbach möglich.

Wo muss sich die Mannschaft verbessern, damit der FC Rendel auch in der kommenden Saison in der Kreisoberliga an den Start gehen kann?

Wir haben gerade zu Anfang der Runde viel zu viele Gegentore bekommen und dadurch hohe Niederlagen kassiert. Doch aus diesen Fehlern haben wir gelernt und uns insgesamt stabilisiert. Hier werden wir weiter unser Augenmerk drauf legen. Unsere verletzten Spieler werden uns auch wieder zur Verfügung stehen und für einen gesunden Konkurrenzkampf sorgen. Insgesamt sollten wir auch von unserem Auftreten einen Schritt nach vorne machen, um in knappen Spielen, wie gegen den SV Nieder-Weisel oder die Spvgg. 08, zu punkten. Sollten diese Faktoren alle greifen, werden wir unser Ziel Klassenerhalt erreichen können. TBR

Schlagworte in diesem Artikel

  • Erfolge
  • FC Ober Rosbach
  • Fehler
  • Mentalität
  • Nieder-Weisel
  • Ober-Rosbach
  • Rendel
  • Zufriedenheit
  • Thomas Brannekämper
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos