Lokalsport

Hessenligisten erfolgreich - Gruppenligisten sieglos

Die Fußball-Hessenligisten Türk Gücü Friedberg (6:3 gegen den FC Cleeberg) und FV Bad Vilbel (2:0 gegen den FC Basara Mainz) haben am Samstag Testspiel-Erfolge gefeiert.
02. August 2021, 04:15 Uhr
ACE
Freundschatfsspiel Kreis Friedberg - FC Olympia Fauerbach gegen SG Waldsolms
Im Laufduell: Daniel Blüm (rechts) vom FC Olympia Fauerbach und Maxi Klapsch (SG Waldsolms).

Die Gruppenligisten Türkischer SV Bad Nauheim (am Freitag 3:4 bei der TSG Ober-Wöllstadt) und FC Olympia Fauerbach (1:4 gegen die SG Waldsolms) unterlagen. Am Sonntag trennten sich der FC Karben und die SG Bruchköbel mit einem 2:2-Remis.

TSG Ober-Wöllstadt - Türkischer SV Bad Nauheim 4:3 (2:2). Turbulent ging es zu an der Gartenstraße, wo die Mannschaft von Trainer Harez Habib den Gruppenligisten nach großem Kampf niederringen konnte. Dabei lagen die Gäste mit Toren von Jasmin Emrovic (9.), Samet Oezisli (21.) und Salih Yasaroglu (49.) gleich dreimal in Führung, die Erkan Gök (19.), Nico Loppe (26.) und Kevin Kurtz (60.) jeweils egalisierten. In der Schlussphase markierte Nouh El Maimouni den Siegtreffer für den Kreisoberligisten (76.). Ein Resultat, welches dem Sportlichen Leiter des TSV, Özgür Öztürk, logischerweise nicht gefiel. »Die Jungs haben etwas Neues ausprobiert, und es hat einfach nicht gefruchtet«, erklärte er.

FV Bad Vilbel - FC Basara Mainz 2:0 (1:0). Gegen den Südwest-Verbandsligisten boten die Vilbeler eine konzentrierte Leistung, obwohl der japanisch geprägte Kontrahent am Niddasportfeld gut organisiert auftrat. Die Grün-Weißen haben seit kurzem selbst mit Taiyo Ushiyama, Takahiro Okuno und Kaito Shimoda drei Japaner im Kader. Sie trafen gegen die internationale Truppe von Trainer Takashi Yamashita aber lediglich auf fünf Landsmänner, denn der Rest der Basara-Truppe ist international aufgestellt. Obwohl die erste Hälfte nicht zufriedenstellend ablief und erst ein in der Nachspielzeit vom 18-jährigen Anej Polak an ihm selbst verwirkter Foulelfmeter für verhaltenen Torjubel sorgte (45.+1), steigerte sich Bad Vilbel nach dem Seitenwechsel.

Ayoub Lahchaychi schloss eine flüssige Kombination der Brunnenstädter zum Endstand ab (62.). FV-Trainer Amir Mustafic verspricht sich nun für das Erstrundenmatch im Kreispokal am Dienstagabend beim Gruppenligisten SKV Beienheim (20 Uhr) einen richtigen Gradmesser: »Das ist ein Pflichtspiel, da geht es anders zur Sache.« Letztmals vor seiner Rückreise in die USA wird Mittelfeldspieler Jeff Thielmann dabei sein, der dort sein College-Studium fortsetzt und somit in den nächsten Monaten nicht mehr zur Verfügung steht.

Türk Gücü Friedberg - FC Cleeberg 6:3 (1:1). Die Gäste aus der Verbandsliga Mitte standen am Freitagabend im Wetzlarer Kreispokal-Finale und unterlagen beim Friedberger Hessenliga-Auftaktgegner SC Waldgirmes mit 1:4. Dementsprechend müde traten die Männer von Trainer Daniel Schäfer nur 19 Stunden später am Ober-Rosbacher Eisenkrain auf. Trotz der Doppelbelastung hielt Cleeberg aber über weite Strecken gut mit, obwohl die Kreisstädter bis zur Führung von Torjäger Noah Michel (24.) spielbestimmend waren. In der Folge investierten die Gäste mehr in die Offensive und kamen folgerichtig durch Sebastian Greb zum Ausgleich (37.). In der Halbzeitpause tauschte TG-Trainer Carsten Weber gleich sechs Akteure aus, und danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem es laut Pressesprecher Selim Karanfil zeitweise »auf beiden Seiten drunter und drüber« ging. Murad Mahmudov (56.) und Kento Hyodo (68.) legten ein 3:1 vor, dann verkürzte Raphael Bause auf 3:2 (73.). Zwar stellte Mahmudov den alten Abstand wieder her (77.), doch Simon Kranz brachte den FCC erneut heran (83.). Erst in den Schlussminuten machten Nils Knecht (85.) und Hyodo (90.) für die Wetterauer alles klar.

FC Olympia Fauerbach - SG Waldsolms 1:4 (1:2). Am Elachfeld stellte sich mit Waldsolms ebenfalls ein ambitionierter Verein aus dem Fußballkreis Wetzlar vor. Die Mannschaft des ehemaligen Neu-Anspacher Trainers Rico Henrici hatte im vergangenen Herbst das Klassement der Gruppenliga Gießen/Marburg zum Zeitpunkt des Abbruchs angeführt. »Das war eine eingespielte Truppe mit einem guten taktischen Gefüge«, erkannte FCO-Sprecher Jürgen Güssgen an. Zudem hatten die Gäste mit dem dreifachen Torschützen Maxi Klapsch (14./24./64.) einen überragenden Mann in ihren Reihen. Für Fauerbach konnte Said Sharza per Foulelfmeter auf 1:2 verkürzen (38.). Kurz nach der Pause hatte Erik Diehl für die homogene Elf aus Waldsolms das 3:1 markiert (48.). Für die Fauerbacher geht es am Dienstag im Kreispokal zum A-Ligisten SV Hoch-Weisel (19.30 Uhr).

FC Karben - SG Bruchköbel 2:2 (0:2): 140 Zuschauer waren an das Günther-Reutzel-Sportfeld gekommen und sahen einen interessanten Quervergleich mit dem Ost-Gruppenligisten aus dem Hanauer Kreis. Die Gäste waren kurz vor der Pause durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Führung gegangen (42./44.). In der Halbzeit bewies FCK-Trainer Karl-Heinz Stete dann ein sehr glückliches Händchen und wechselte mit Kevin Müller und Awet Endrias gleich zwei Akteure ein, die schnell für den Ausgleich für die Hausherren sorgen sollten. Jeweils auf Vorlage von Müller markierte Neuzugang Endrias vom Frankfurter Kreisoberligisten FC Gudesding zwei Tore in kurzer Zeit (52./54.). In der Schlussphase hatten die Gäste noch Pech mit einem Pfostenschuss. »Im zweiten Abschnitt waren wir etwas mutiger« konstatierte Karbens Sportlicher Leiter Thomas Dechant.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-wz/hessenligisten-erfolgreich-gruppenligisten-sieglos;art1435,746197

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung