18. August 2022, 08:00 Uhr

Reiten

Kreismeisterschaft in Nieder-Florstadt: Lena Sommer mit zwei Pferden vorne

Nach zwei Jahren Pause ermittelten die Wetterauer Reiter wieder ihre Kreismeister. Lena Sommer freute sich im Springen über einen der Titel. Sie lag in einer A-Prüfung mit zwei Pferden vorne.
18. August 2022, 08:00 Uhr
In der Springprüfung der Klasse A** landet Lena Sommer vom RFV Reichelsheim/Wetterau mit Quadoro auf dem ersten Platz. FOTO: NICI MERZ

Auf beste Bedingungen trafen die heimischen Reiter am vergangenen Wochenende beim Spring- und Dressurturnier auf der Anlage des RFV Nieder-Florstadt. In dessen Rahmen wurden auch die Kreismeisterschaften ausgetragen. Lena Sommer vom RFV Reichelsheim/Wetterau setzte sich mit zwei Pferden an die Spitze des Feldes in der Springprüfung der Klasse A** und wurde in der Leistungsklasse 5 Kreismeisterin.

Auch wenn man aus der Vergangenheit größere Starterfelder in Dressur- und Springprüfungen gewohnt war, war das Organisationsteam zufrieden. Immerhin ging die erste Auflage nach 2019 bei extremen Wetterverhältnissen über die Bühne. Mit großem Einsatz wurden im Vorfeld immer wieder die Reitböden bewässert und bearbeitet. Auch während der Turniertage standen Bahnplaner, Traktoren und Fässer bereit, um in den kurzen Pausen die Plätze aufzuarbeiten, trocknete doch die Hitze die Sandböden derart aus, dass für Reiter, Pferde und Besucher die Staubwolken schnell unangenehm werden konnten.

Während bereits an den Vormittagen auf dem Dressurplatz die Reiter ihre Pferde vorstellten, traten die Springreiter auf dem großen Prüfungsplatz jeweils am frühen Nachmittag in Springprüfungen der Klassen E und A an. Die Zuschauer konnten am Sonntag auf dem Hauptplatz die jüngsten Teilnehmer bewundern. Konzentriert ritten die jungen Starter in den Reiter- und Führzügel-Wettbewerben und erhielten vom Richterteam viel Lob, bevor sie ihre Schleifen in Empfang nahmen. Über den Sieg im Führzügel-Wettbewerb freuten sich Laura Rupp und Marlena Egenolf (beide RFV Nieder-Florstadt) auf Halifax und Hurri- cane. Sie erreichten jeweils Wertnoten von 7,5.

In der Dressur gewann Kerstin de Vries vom Wetterauer RV Friedberg auf Gräfin die M*-Prüfung. In der Zwei-Sterne-M reihte sie sich hinter Cirkeline Möller (Heldenbergen) auf Platz drei ein. Kreismeisterin der Leistungsklasse 4 (Dressur) wurde Franziska Renker vom RFV Nieder-Wöllstadt.

Nahezu alle Wettbewerbe wurden als Wertungsprüfungen zur Ermittlung der Kreismeister herangezogen. So konnten am Sonntagnachmittag die neuen Titelträger zum feierlichen Abschluss das Treppchen besteigen und ihre Medaillen und Schärpen entgegennehmen. Auch hier zeigte sich ein ungewohntes Bild, denn man hatte wegen der großen Hitze zum Wohl der Tiere auf das Einreiten zu Pferd verzichtet. Die Vierbeiner durften in den Stall.

Noch aber stehen nicht alle Meister des Jahres fest: Am 17. September werden erneut in Florstadt in einem Pilotprojekt die Meister der Breitensportreiter ermittelt. Hatte man in den Vorjahren für die Wertung die Teilnahme an verschiedenen Reiterrallyes herangezogen, so sind nun erstmals drei Wertungsprüfungen zu absolvieren. Darüber hinaus dürfen sich an diesem Turniertag noch mal die Nachwuchsreiter in Longen-, Führzügel- und Reiterwettbewerben um die begehrten Schleifchen bemühen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos