14. November 2021, 22:16 Uhr

Fußball-Gruppenliga

SC Dortelweil schon reif für den Titel? 2:0-Sieg im Topspiel gegen Neu-Anspach

Auf zehn Punkte distanzierte der SC Dortelweil seinen sonntäglichen Gruppenliga-Kontrahenten FC Neu-Anspach. Mit 2:0 setzten sich die Hausherren gegen die Gäste aus dem Taunus durch.
14. November 2021, 22:16 Uhr
Avatar_neutral
Von Marcus Dippel
Marvin Strenger vom SC Dortelweil behauptet sich gegen Niclas van der Straeten (r., Neu-Anspach). Die Vilbeler Vorstädter distanzieren mit ihrem Erfolg einen direkten Konkurrenten. KSS

Mit einem souveränen 2:0-Heimsieg im Spitzenspiel gegen den FC Neu-Anspach festigte der SC Dortelweil seine Tabellenführung in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West. »Es war eine reife und abgezockte Vorstellung unserer Mannschaft«, zeigte sich Dortelweils Co-Trainer Julian Mistetzky nach der Begegnung hochzufrieden. »Unsere Jungs haben von Beginn alles reingeworfen, was man in einem solchen Spitzenspiel benötigt: Einsatz- und Laufbereitschaft sowie der unbedingte Wille zum Sieg haben gestimmt. Wir haben schon relativ früh den Grundstein zum souveränen Erfolg gelegt.«

Bereits nach zwei Spielminuten hätte Rechtsverteidiger Jonas Müller die Hausherren in Führung bringen müssen, als er nach toller Vorarbeit von Dominik Steffen über den linken Flügel aus fünf Metern am ehemaligen Dortelweiler Keeper Eryk Langlitz scheiterte (2.). Eben jener Langlitz machte nach einem Eckball von Leon Günther keine allzu gute Figur und begünstigte durch einen Torwartfehler im Getümmel den Dortelweiler Führungstreffer zum 1:0 (22.). Kurze Zeit später sorgte der rechte Flügelflitzer des SCD, Oliver Steffen, für die Vorentscheidung in diesem intensiven Spitzenspiel, als er - von Günther bestens in Szene gesetzt - nach innen zog und Langlitz im kurzen Eck überraschte - 2:0 (29.). Aufseiten der Gäste vergaben Alexander Ujma (16./über das Tor) und der Ex-Nieder-Weiseler Patrick Berschick (27./scheiterte am gut reagierenden Yannick Rühl im Dortelweiler Kasten) die besten Torchancen, während Dominik Steffen (20.) und Marvin Strenger (36.) weitere gute Dortelweiler Einschussgelegenheiten ungenutzt verstreichen ließen.

Nach dem Wiederanpfiff wurde den rund 150 Zuschauern auf dem Dortelweiler Kunstrasenplatz ein »Abnutzungskampf« (O-Ton Mistetzky) geboten. Es gab viele Zweikämpfe im Mittelfeld, wobei die Dortelweiler bei ihren Angriffen den letzten Pass in die Spitze vermissen ließen. »Wir haben im zweiten Spielabschnitt vor allem defensiv überzeugt und keine nennenswerte Torchance unserer Gäste zugelassen«, freute sich Mistetzky nach dem Spiel sichtlich.

Durch den Erfolg trennen den SCD und den Kontrahenten aus dem Hochtaunuskreis mittlerweile zehn Punkte, sodass in der Gruppenliga Frankfurt-West alles auf einen Meisterschaftskampf zwischen den Dortelweilern und den Sportfreunden aus Friedrichsdorf hinauszulaufen scheint.

SC Dortelweil: Rühl - Müller, Eiwanger, Geh, Pröckl - Schlatter (86. Dechant), Günther (75. Dananovic) - Oliver Steffen, Feiler, Dominik Steffen (86. Hashemi) - Strenger

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Ackermann (Gelnhausen). - Zuschauer: 150. - Tore: 1:0 (22./ET) Langlitz, 2:0 (29.) Oliver Steffen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos