18. April 2022, 20:39 Uhr

Metz zieht Wettenberg vom Punkt den Zahn

18. April 2022, 20:39 Uhr
MOL

Keine Bonuspunkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Gruppenliga Gießen/Marburg konnte die FSG Wettenberg am Ostermontag sammeln. Obwohl das Team von Trainer Bastian Panz die Partie in Wißmar über weite Strecken offengestalten konnte, erwies sich der Tabellendritte SSC Juno Burg als abgezockter und fuhr beim 3:1 (2:0)-Auswärtserfolg letztlich den vierten Sieg in Folge ein.

FSG Wettenberg - SSC Juno Burg 1:3

»Die starke zweite Halbzeit, die wir gespielt haben, hat heute leider nicht gereicht, da wir zudem auch die eine oder andere fragwürdige Entscheidung gegen uns hinnehmen mussten. Einen Punkt hätten wir uns verdient gehabt, am Ende hat aber die abgeklärtere Mannschaft gewonnen« resümierte FSG-Sprecher Christian Wagner.

Die Gäste aus Burg legten zu Beginn stark los und trafen nach zehn Minuten erstmals ins Netz. Der vermeintliche Torschütze Salvatore Spera hatte dabei aber wohl im Abseits gestanden. Nur sechs Minuten später war die Führung dann aber fällig, weil sich Leon Walpert ein Foulspiel im eigenen Strafraum erlaubte. Einmal mehr ging Kapitän Maximilian Metz vom Punkt voran und versenkte den fälligen Elfmeter souverän zum 1:0.

In der Folge kamen die Gastgeber besser in die Partie und gestalteten diese bis zur Pause ausgeglichen, im vorderen Spielfelddrittel fehlten allerdings die Akzente. Im Stile einer Spitzenmannschaft erwies sich die Elf von Steffen Hardt als gnadenlos effektiv und nutzte ihre nächste Chance in Minute 37 prompt zum zweiten Treffer. Dabei nahm Maximilian Hagner eine Hereingabe von rechts direkt und überwand den chancenlosen FSG-Torhüter Mykhalo Bilenkyy zum 2:0-Pausenstand.

Treffer von Walpert reicht am Ende nicht

Durchgang zwei startete temporeich und mit einer guten Chance für FSGler David Hovestadt (52.), der Burgs Torhüter Alexander Bülow zu einer starken Parade zwang. Auf der Gegenseite traf Jan Petruschke nur den Pfosten. Der Kampfgeist war den Wettenbergern aber zu keinem Zeitpunkt abzusprechen und nach einer Hovestadt-Flanke gelang Walpert (57.) dann auch der 1:2-Anschlustreffer. In der Folge gelang es Burg zwar, defensiv nur noch wenig zuzulassen, die eigenen Offensivaktionen waren aber ebenso rar gesät. So war die Entscheidung der Partie dann doch einem zumindest etwas fragwürdigen Elfmeter zu verdanken, den abermals Metz (82.) souverän verwandelte.

FSG Wettenberg: Bilenkyy - Ülgüt (73. Kessler), Wagner, Stephan, Henrich (66. Blumrich), Walpert, Hovestadt, Lukas Panz (70. Genc), Reger, Schuster, Valentin.

SSC Juno Burg: Bülow - Hardt (74. Kessler), Menger, Dietrich, Hagner, Metz, Göbel, Bähr, Spera (63. Letzerich), Krieger, Petruschke.

Schiedsrichter: Schuster (Schwalbach). - Zuschauer: 120. - Tore: 0:1 Metz (16., Foulelfmeter), 0:2 Hagner (37.), 1:2 Walpert (57.), 1:3 Metz (82., Foulelfmeter).



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos