18. Mai 2022, 18:19 Uhr

Zu hohe Hürden

18. Mai 2022, 18:19 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Niddas Christoph Messing bleibt im Einzel und im Doppel ungeschlagen, am Ende verliert sein Team jedoch mit 3:6 gegen Eichenzell. FOTO: Møller

Nachdem sowohl die Damen, als auch die Herren 30 des TC Nidda ihre Tennis-Meisterschaftsrundenspiele personalbedingt verlegen mussten, gab es am Wochenende lediglich zwei Mannschaften, die für den TCN aufschlugen. So unterlagen die Herren in der Bezirksliga A dem TC Eichenzell 3:3, während die Herren 40 in der Bezirksliga A in Wetter beim 1:5 auf verlorenem Posten waren.

Herren - Bezirksliga A, TC Nidda - TC Eichenzell 3:6. Nach der hohen Niederlage am ersten Spieltag im Lokalderby gegen Lich wollten es die Kurparkboys am zweiten Spieltag besser machen, mit dem Absteiger aus Eichenzell wartete jedoch ein starker Gegner auf die Niddaer. Zu stark, wie sich schon nach kurzer Spieldauer feststellen lies. Gleich dreimal erteilten die Gäste aus Eichenzell den Hausherren die Höchststrafe von 0:6 und 0:6. Dabei traf es Marcel Cunha und Patrick Rudel ebenso wie den Youngster Kjell Lennart Nies, der zwar gut spielte, seinem Gegner jedoch nie gefährden konnte. Patrik Senn hielt zumindest noch einen Satz mit, nachdem sich seine Fehlerquote jedoch deutlich erhöhte, hatte sein Gegner im zweiten Satz leichtes Spiel. Verlass war im Gegensatz auf die beiden Oldies. Robert Homann gewann nach starker Leistung sein erstes Einzel für seinen neuen Klub überlegen mit 6:2 und 6:3. Christoph Messing an Position eins brauchte eine Weile, sich nach neunmonatiger Spielpause wieder an das Wettkampfgeschehen zu gewöhnen, am Ende konnte er aber seine Spielstärke in einem niemals gefährdeten 6:4/6:4-Erfolg ummünzen. Nach den Einzeln und dem 2:4-Rückstand ging es um Schadensbegrenzung, denn der Gewinn von drei Doppeln war aufgrund der Überlegenheit des Gegners schier unmöglich. Somit wurde versucht, zumindest noch einen Punkt zu holen, was Messing und Hohmann im ersten Doppel auch gelang. Doppel zwei mit der Aufstellung Cunha/Senn war trotz gesteigerter Leistung unterlegen und das dritte Doppel mit Nies/Rudel war chancenlos. Nun ist im nächsten Spiel gegen Lohra zwingend ein Sieg notwendig, um nicht tief in den Abstiegskeller zu geraten. Einzel: Christoph Messing 6:4, 6:4; Robert Hohmann 6:2, 6:3; Kjell Lennart Nies 0:6, 0:6; Marcel Cunha 0:6, 0:6; Patrik Senn 3:6, 0:6; Patrick Rudel 0:6, 0:6. Doppel: Messing/Hohmann 6:4, 6:4; Cunha/Senn 3:6, 3:6; Nies/Rudel 1:6, 0:6.

Herren 40 - Bezirksliga A, TC Wetter - TC Nidda 5:1. Der TC Wetter war in den vergangenen Jahren immer eine uneinnehmbare Festung für die Niddaer Tenniscracks und so bleibt es auch dieses Jahr. Das musste nun auch die 40er-Mannschaft erfahren. Spitzenspieler Dimi Gasas lieferte ein enges Match und hatte seinen Gegner das ein oder andere Mal auf der Pfanne, am Ende scheiterte er doch mit 3:6 und 6:7. Verlass war wie immer auf Routinier Carsten Klös, der seine spielerische Klasse immer wieder aufblitzen lies und in zwei Sätzen siegte. Werner Fröbel und Erik Täufling erwischten keinen optimalen Tag und verloren ihre Matches mehr oder weniger deutlich. Auch Joker Klaus-Peter Birner, der im Doppel eins an der Seite von Gasas antrat, konnte die Wende nicht schaffen. Beide Doppel verloren glatt in zwei Sätzen, sodass nach dem Sieg zum Auftakt nun eine Niederlage zu Buche steht. Nun geht es gegen den ebenfalls ungeschlagenen BW Petersberg. Einzel: Dimitrios Gasas 3:6, 6:7; Carsten Klös 6:2, 6:4; Werner Fröbel 3:6, 2:6; Erik Täufling 0:6, 2:6. Doppel: Gasas/Klaus-Peger Birner 4:6, 4:6; Fröbel/Täufling 2:6, 1:6.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos