30. Juni 2019, 11:55 Uhr

Panmunjom: «Furchterregender Ort» und «Symbol des Friedens»

Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton nannte Panmunjom den «furchterregendsten Ort der Erde». Der frühere Bundespräsident Richard von Weizsäcker sprach vom «letzten Bollwerk des Kalten Kriegs».
30. Juni 2019, 11:55 Uhr
Ein nordkoreanischer Soldat in der demilitarisierten Zone in Panmunjom. (Foto: Britta Pedersen)

Stacheldraht, Elektrozäune und Gräben umgeben das Gemeinsame Sicherheitsareal (JSA), wie Panmunjom offiziell heißt. An diesem Ort inmitten der Entmilitarisierten Zone stehen sich Soldaten Nordkoreas sowie Südkoreas und der USA auf Sichtweite gegenüber.

Völkerrechtlich befinden sich beide Koreas seit dem Koreakrieg (1950-1953) im Kriegszustand. In Panmunjom wurde 1953 ein Waffenstillstand vereinbart. Er gilt immer noch; ein Friedensvertrag kam nie zustande. Die vier Kilometer breite und 250 Kilometer lange Entmilitarisierte Zone schafft einen streng bewachten Puffer zwischen beiden Staaten. Sie verläuft quer durch die Halbinsel entlang des 38. Breitengrades.

Im April 2018 wurde Panmunjom ein Ort der Hoffnung: Hier kam es zum symbolträchtigen Handschlag zwischen dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un. Zum ersten Mal überschritt ein Machthaber des kommunistischen Nordens die Grenze und betrat südkoreanischen Boden. Moon sprach von einem Wandel Panmunjoms von «einem Symbol der Teilung in einen Geburtsort des Friedens». Im Zuge ihrer Annäherung machten beide Koreas Panmunjom im Herbst 2018 zur waffenfreien Zone. Jetzt wählte Donald Trump den Ort, um als erster amtierender US-Präsident nordkoreanischen Boden zu betreten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bill Clinton
  • Donald Trump
  • Frieden und Friedenspolitik
  • Kalter Krieg
  • Kim Chongun
  • Moon Jae In
  • Richard von Weizsäcker
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.