21. März 2018, 22:32 Uhr

Schwimmlehrer missbraucht 40 Mädchen

21. März 2018, 22:32 Uhr

Baden-Baden (dpa). An 40 kleinen Mädchen soll sich ein Schwimmlehrer in Baden-Württemberg vergangen haben. Teils soll der 33-Jährige den Missbrauch im Unterricht sogar mit einer Unterwasserkamera gefilmt haben. Der Mann war vor gut einem halben Jahr wegen zunächst sechs Fällen festgenommen worden. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wirft ihm die Staatsanwaltschaft Baden-Baden nun 136-fachen Missbrauch von Mädchen im Alter zwischen vier und acht Jahren vor.

In fünf Fällen legt sie dem Mann schweren sexuellen Missbrauch zur Last. Mindestens zwei seiner Opfer schüchterte er massiv ein. »Er hat gedroht, dass er sie umbringt«, sagte Sprecher Michael Klose. Der Schwimmlehrer selbst hat laut Staatsanwaltschaft bislang kein Geständnis abgelegt. Anklage gegen ihn wird voraussichtlich noch in der ersten Aprilhälfte erhoben.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ermittlungen
  • Polizei
  • Sexueller Missbrauch
  • Staatsanwaltschaft
  • Unterricht
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos