Politik

Den Mördern auf der Spur

In Deutschland gilt seit 1979: Mord verjährt nicht. Wer einen anderen Menschen gewaltsam tötet, muss auch Jahrzehnte später mit einer Verurteilung rechnen. In unserer neuen Serie »Mord verjährt nicht« stellen wir geklärte und ungeklärte Fälle in Stadt und Landkreis Gießen vor, blicken Polizeibeamten bei ihrer Arbeit über die Schulter, zeigen neue Ermittlungsmethoden auf und sprechen mit Experten.
29. November 2019, 23:06 Uhr
Kays Al-Khanak

In Deutschland gilt seit 1979: Mord verjährt nicht. Wer einen anderen Menschen gewaltsam tötet, muss auch Jahrzehnte später mit einer Verurteilung rechnen. In unserer neuen Serie »Mord verjährt nicht« stellen wir geklärte und ungeklärte Fälle in Stadt und Landkreis Gießen vor, blicken Polizeibeamten bei ihrer Arbeit über die Schulter, zeigen neue Ermittlungsmethoden auf und sprechen mit Experten.

In der ersten Folge geht es um einen Taxifahrer, der 1984 auf dem Gießener Ring von einem US-Soldaten erstochen wurde - wegen 150 D-Mark. Der 19 Jahre alte Amerikaner Todd D. wurde daraufhin von einem Militärgericht zum Tode verurteilt - auf deutschem Boden. » Seite 26

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/ueberregional/mantelredaktion/politikboerse/Politik-Den-Moerdern-auf-der-Spur;art483,649531

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung