18. Dezember 2018, 23:45 Uhr

Rechtes Polizei-Netzwerk

Ermittlungen auch in Mittelhessen

18. Dezember 2018, 23:45 Uhr

Frankfurt/Main/Marburg (dpa/eb). Die Ermittlungen gegen das mutmaßliche rechtsextreme Netzwerk in der Frankfurter Polizei haben sich nach Mittelhessen ausgeweitet. Wie die »HNA« (Kassel) berichtet, soll tatsächlich ein Polizeibeamter aus dem Raum Marburg-Biedenkopf in Verbindung zu dem Frankfurter Netzwerk stehen. Allerdings sei der Polizeibeamte innerhalb des Netzwerks eine Randfigur, ein Mitläufer, von dem nicht bekannt sei, dass er strafrechtlich relevante Inhalte in sozialen Netzwerken verbreitete. Die Keimzelle sei in Frankfurt. Auch sei der betroffene Polizist nicht vom Dienst suspendiert. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sei eine Dienststelle im Kreis Marburg-Biedenkopf durchsucht worden, hieß es gestern aus Polizeikreisen. Offiziell wurde das gestern allerdings nicht bestätigt.

Fünf mittlerweile suspendierte Frankfurter Beamte sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt und zudem eine Rechtsanwältin bedroht haben. (Seite 7)

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.