08. November 2017, 22:56 Uhr

Cyber-Angriffe

Gefährdungslage weiterhin hoch

08. November 2017, 22:56 Uhr

Berlin (dpa). Die Gefährdungslage durch Cyber-Angriffe ist in Deutschland nach mehreren aufsehenerregenden Attacken weiterhin hoch. Das geht aus dem aktuellen Lagebericht zur IT-Sicherheit hervor. Das Bewusstsein dafür in der Bevölkerung sei zwar gestiegen, »es ist aber noch nicht auf dem Niveau, wie wir es uns wünschen«, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) gestern in Berlin. Beispielhaft für die angespannte Bedrohungslage sind die zunehmenden Angriffe mit Erpressungs-Trojanern wie WannaCry oder die Attacke, die 900 000 Telekom-Router traf.

Derweil muss auch Sicht von Datenschützern der verantwortungsvolle Umgang mit persönlichen Daten im Internet von klein auf gelernt werden. Im Schulunterricht brauche es dazu deutlich mehr Aufklärung, sagte die Vorsitzende der Datenschutz-Konferenz von Bund und Ländern, Barbara Thiel. Nötig sei ein verpflichtendes Fach, das Medienkompetenz vermittele, forderte Thiel vor Beginn der Tagung der Datenschutzbehörden, die am Mittwoch in Oldenburg begann. (Seite 4)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bundesinnenminister
  • CDU
  • Cyber-Attacken
  • IT-Sicherheit
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen