13. Januar 2020, 22:17 Uhr

Ex-Autoboss Ghosn will für seine Rente kämpfen

13. Januar 2020, 22:17 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA

Paris (dpa). Der frühere Renault-Chef Carlos Ghosn (65) will für seine Rentenansprüche in Frankreich kämpfen. »Mein Rücktritt bei Renault? Das ist eine Posse«, sagte Ghosn der französischen Tageszeitung »Le Figaro«. »Jeder kennt die Umstände, unter denen ich Renault verlassen musste: Ich war im Gefängnis!« Ghosn war Ende Dezember unter bisher nicht ganz geklärten Umständen aus Japan in den Libanon geflüchtet. Dort ist er zwar ein freier Mann, darf das Land aber vorerst nicht verlassen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos